Tonja Brinks ist neue Vorsitzende des SPD-Ortsverein Kirchheim/Teck

Gespeichert am So., 20.09.2020 - 21:45 Uhr

Bei den Neuwahlen zum Vorstand wurde die bisherige stellvertretende Vorsitzende und erfahrene Stadträtin Tonja Brinks einstimmig und mit großer Zustimmung zur neuen Vorsitzenden der SPD Kirchheim gewählt. Die 51-jährige Diplom Politikwissenschaftlerin ist damit die erste Frau an der Spitze der SPD Kirchheim. Eine ihrer ersten Amtshandlungen war politische Nachwuchssicherung in eigener Sache: Brinks überreichte ihrer Tochter Lara, die vor kurzem in die SPD eingetreten war, sichtlich stolz das rote Parteibuch.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Hans Gregor, Dr. Andrea Helmer-Denzel und Jochen Rössle gewählt. Ergänzt wird der Vorstand der SPD Kirchheim durch die Beisitzer Michael Briki, Michael Faulhaber, Moritz Hönig, Dorothee Lilienthal und Nicole Orgon. Meik Merklein übernimmt den Posten des Kassierers und löst damit den langjährigen und äußerst zuverlässigen Kassierer Thorsten Fischer ab.

Neben den Neuwahlen galt es noch, eine neue Satzung zu verabschieden und die Kreisdelegierten zu bestimmen. Im Kreis wird die Kirchheimer SPD nun von Tonja Brinks, Michael Faulhaber, Marianne Gmelin, Hans Gregor, Andreas Kenner, Jochen Rössle sowie von Friederike Kenner und Iris Möhrle vertreten.

Viel Zeit zum Einarbeiten wird dem neuen Vorstand mit seiner frisch gebackenen Vorsitzenden nicht bleiben, denn mitten in der Corona-Krise gilt es, organisatorisch die Weichen für den Landtagswahlkampf zu stellen. „Wir müssen da etwas auf Sicht fahren und schauen, was der Infektionsschutz in der Pandemie erlaubt und was nicht“, sagte Brinks. An den beiden zentralen Wahlzielen ändere das Virus indessen nichts. „Wir wollen zum einen die SPD aus dem Tal der bitteren 12,7%-Schlappe der letzten Landtagswahl führen und zum anderen mit voller Power das Mandat von Anne Kenner verteidigen. Für den neu gewählten Vorstand heißt das: Ärmel hochkrempeln und los geht‘s“, schmunzelte Brinks.