SPD ehrt herausragendes ehrenamtliches Engagement

Gespeichert am Di., 23.02.2021 - 14:18 Uhr

1. Friedrich-Tritschler-Preis für Malteser und DRK

Ehre, wem Ehre gebührt: Der SPD Ortsverein Kirchheim verleiht den ersten Friedrich-Tritschler-Preis für herausragendes ehrenamtliches Engagement an die Malteser Kirchheim/Teck und den Ortsverein Kirchheim des Deutschen Roten Kreuzes. „Damit möchten wir stellvertretend für all jene stille Helden, die sich in dieser Pandemie mit großem persönlichen Einsatz und trotz der allgegenwärtigen Gefahr einer Ansteckung in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben, Danke sagen“, so Tonja Brinks, Ortsvereins-Vorsitzende der SPD Kirchheim. Nicht nur bei der Durchführung der Corona-Schnelltests zeigte sich, wie unerlässlich das ehrenamtliche Engagement, auch und besonders in Krisenzeiten, ist. Ein Engagement, das der Gesamtbevölkerung zu Gute kommt, durchaus wahrgenommen wird, aber nur selten angemessen honoriert wird. „Die Anerkennung in der Bevölkerung ist zu Recht groß, doch Klatschen allein hilft nicht“, so Andreas Kenner, SPD Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Kirchheim. Um die Arbeit von DRK und Maltesern zu unterstützen, war es der SPD daher ein Anliegen, den Friedrich-Tritschler-Preis mit 500€ zu dotieren.

Vorausgegangen ist der Preisverleihung eine einjährige Planungsphase in der aus der Idee ehrenamtliches Engagement für die Gemeinschaft und die Demokratie zu fördern, das Sammeln von Spenden für den Preis und die Suche nach einem Paten aus der Kirchheimer Geschichte letztendlich der Friedrich-Tritschler-Preis entstanden ist, der sowohl in der heutigen Zeit Personen ehren soll, die sich für die Gesellschaft und/oder die Demokratie in Kirchheim hervortun wie auch an einen frühen Demokraten aus Kirchheim erinnern soll.

Die Preis-Verleihung erfolgt coronakonform im Rahmen der „Montagsrunde“ von Andreas Kenner am 1. März 2021. DRK-Bereitschaftsleiter Thomas Haug und Christian Spies, Leiter der Malteser-Notfallvorsorge, werden die Preis entgegennehmen und mit Andreas Kenner über die Herausforderungen der Pandemie sprechen. Die Live-Übertragung erfolgt wie gewohnt über Facebook, Instagram und Youtube.