AG 60 plus:

Ralf Sach, Kantor der Martinskirche, spielt auf der Rensch-Orgel

Gespeichert am Mo., 02.11.2020 - 18:49 Uhr

Die große Rensch-Orgel in der Kirchheimer Martinskirche ist in der Not geboren. 1960 wurde die Martinskirche unvermutet baufällig. Alle Säulen mussten ausgewechselt werde. Das bedeutete Abriss der Emporen samt alter Walker-Orgel. Das in die Jahre gekommene Stück zu restaurieren kam nicht in Frage. Ohne Rücklagen blieb entweder eine Kleinorgel planen oder einen angemessenen Orgelbau in mehreren Bauabschnitten wagen. Eine bescheidene Dorforgel wollte sich niemand vorstellen. Also begann 1962 die Planung für ein angemessenes Instrument. Erst nach fast zwanzig Jahren am 28. Juni 1981 erfolgte dann die Einweihung.

Bezirkskantor Ralf Sach erzählte am 22. Oktober 2020 unter Corona-Bedingungen von der Orgel, spielte aus seinem reichen musikalischen Schatz vor die Toccata D-Moll von Dietrich Buxtehude, die Toccata D-Moll von Johann Sebastian Bach und die Toccata aus der 1.Symphonie von Louis Vierne.