100 Jahre Frauenwahlrecht - Vortrag von Gesine Schwan in Kirchheim im Rahmen der Frauenkulturtage 2019

Gespeichert am Di., 26.02.2019 - 08:00 Uhr

Die Stadt Kirchheim unter Teck und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen luden im Rahmen der Frauenkulturtage am 22.02.2019 zum Vortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht“ von Frau Professor Dr. Gesine Schwan ein.

Nach der Begrüßung durch Frau Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker leitete Professor Dr. Gesine Schwan in launiger Weise mit Zitaten zum Thema des Frauenwahlrechts ein. Es ging u. a. um Geplärre von Frauen das man niemandem zumuten kann oder der Vergleich des Landtagspräsidenten Michael Horlacher gegen 1950, dass eine Einzelne Frau wie eine Blume im Parlament sei, in der Masse aber wie Unkraut.

Im vollen Henninger-Saal der Kreissparkasse hörten alle gespannt den Ausführungen von Frau Professor Dr. Gesine Schwan zu.

Als sie von einem Reporter zum Thema ihrer Kandidatur als Bundepräsidentin gefragt wurde, ob sie als Frau so viel Macht haben möchte antwortete sie mit „Ja“, denn sie möchte so viel Macht die Menschen zusammenzubringen um gemeinsame Projekte zu verwirklichen.

Jedoch gibt es 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts weiter Vorbehalte gegen Frauen in der Politik. Laut Professor Dr. Gesine Schwan sind die uralten Verhaltensmuster verantwortlich, die von folgenden Generationen übernommen werden. Auch sie ist in jungen Jahren davon ausgegangen, dass sie sich um Haus und Familie kümmert. Es musste sie erst ihr verstorbener Mann ermuntern sich an die Doktorarbeit zu setzen.

Im Anschluss an den Vortrag konnten Fragen an Professor Dr. Gesine Schwan gestellt werden. Von Themen der anstehenden Kommunalwahl zu europäischen und außereuropäischen Sicherheitsthemen wurde die Möglichkeit rege genutzt. Im Anschluss daran überreichte Marianne Gmelin einen Geschenkkorb mit regionalen Köstlichkeiten.