Neujahrsempfang der SPD

Gespeichert am So, 11.11.2018 - 11:51 Uhr

Europaabgeordnete Evelyne GebhardtDer Urnengang zum Europaparlament am 26. Mai 2019 gerät zur Schicksalswahl. Warum? Weil es um die Richtung geht. Europa muss sich auf seine Wurzeln als Wertegemeinschaft für Freiheit, Demokratie und solidarische Kooperation erinnern. 

Kein Land hat von der europäischen Einigung politisch mehr profitiert als Deutschland. Sie hat es uns ermöglicht, als gleichberechtigtes Mitglied in den Klub demokratischer Rechtsstaaten zurückzukehren. Sollten bei der Europawahl Populisten und Nationalisten Oberwasser gewinnen, wäre das nicht nur für das europäische Modell der offenen Gesellschaft ein Tiefschlag, sondern auch Trump, Putin und Xi Jinping würden sich ins Fäustchen lachen. Auf dem Spiel steht Europas Zukunft als internationalem Recht und multilateraler Kooperation verpflichtetes Friedensprojekt und als starker, selbstbewusster Mitspieler bei der Zeitenwende in der Weltpolitik.

Wer könnte besser darlegen, wie sich Europa am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen könnte, als eine langjährige, über die Parteigrenzen hinweg geschätzte Europaabgeordnete wie Evelyne Gebhardt, zugleich Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. 

Veranstaltungsort / Treffpunkt
Altes Gemeindehaus
Alleenstraße 116
73230 Kirchheim/Teck